Roman

Rezension #68 Als der Tod die Liebe fand

Als der Tod die Liebe fand
Mariella Heyd
Roman
Feelings
Werbung
als EBook
Feelings
Feelings

 

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und dem Feelings Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar in Form eines EBooks bedanken. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Die Autorin Mariella Heyd hat mit dem Roman ein Thema aufgegriffen, über das schon viele Male geschrieben wurde.
Krebs ist eine Krankheit, die uns auf Schritt und Tritt begleitet und von der jeder von uns denkt, dass gerade er davon verschont bleibt.
Leider ist diese Krankheit so häufig, dass eben genau dies nicht der Fall ist. Aber die Autorin hat mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil dieses Thema wunderschön und einfühlsam in Szene gesetzt. Teilweise gab es sogar Abschnitte, bei denen ich ins Schmunzeln kam, wenn ich mir das eine oder andere wirklich bildlich vorgestellt habe.
Die Begegnung mit dem Tod und die daraus resultierende immer gegenwärtige Frage, was geschieht wohl, nachdem man tot ist, hat die Autorin meiner persönlichen Meinung nach wirklich schon beschrieben. Nicht nur detailreich, sondern mit Herz. Man merkt, dass, wenn es ein Leben nach dem Tod geben sollte, es sich genauso abspielen könnte.
Auch der Weg dorthin gibt einem Hoffnung und Zuversicht in einer sehr schweren Zeit. Man hat wirklich das Gefühl, die Autorin hat sich genauestens mit dieser Thematik auseinandergesetzt und vielleicht auch gerade deshalb dieses Thema gewählt.
Ein absolut lesenswertes Buch für alle.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und sogar noch das goldene Einhorn.

♥Worum geht es im Buch?

Ein bewegender, humorvoller Roman voller Hoffnung über den Kampf einer jungen Frau gegen den Krebs und für die Liebe
Die 18jährige Mila genießt das Leben in vollen Zügen. Sie freut sich aufs Studium, auf den Auszug von zu Hause, auf ein selbständiges Leben – bis sie von ihrer Krebsdiagnose überrumpelt wird. Innerhalb weniger Sekunden steht alles auf dem Kopf. Mila merkt schnell: Der Krebs ist ein riesiger Egoist, der alles an sich reißt. Doch im Krankenhaus trifft sie auf den mysteriösen aber gut aussehenden Mikael, der ihr über die Widrigkeiten der Chemotherapie und die Eintönigkeit des Krankenhausaufenthaltes hinweghilft. Allerdings steckt in Mikael mehr, als Mila ahnt. Er ist gekommen, um Mila mit sich zu nehmen. Doch mit der Lebenslust und Liebe Milas hat er nicht gerechnet…
Für Fans von John Green.
Es handelt sich um eine überarbeitete Ausgabe des bereits unter diesem Titel selbst publizierten Werkes der Autorin.

Punktevergabe

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten

♥ Klappentext 04/04 Punkten

♥ Schreibstil 09/09 Punkten

♥ Spannung 10 /10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten

♥ Recherche 20/20 Punkten

♥ Idee 03/04 Punkten

69 Punkte von 70 erreicht

♥Einhörner

insgesamt 69 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Einhorn

11 – 20  = 2 Einhörner

21 – 30  = 3 Einhörner

31 – 50 = 4 Einhörner

51 – 68 = 5 Einhörner

69 – 70 = 6 Einhörner

 

Weitere Beiträge zum Schmökern

Schreibe einen Kommentar