Liebesromane

Rezension #24 – *Für immer und ein Leben lang – Puffin Island 2* von Sarah Morgan

Als erstes möchte ich mich bei dem Verlag und der Autorin für das Rezension – Exemplar bedanken, welches ich bei einem Gewinnspiel auf Lovelybooks gewonnen habe. Wie immer ist meine Rezi unvoreingenommen und  ohne Spoiler.

Zur Leseprobe und weiteren Infos rund ums Buch geht es hierlang.

Schreibstil

Dies ist mein erstes Buch und leider schon der zweite Teil. Was ich besonders schön finde, ist die Leichtigkeit mit der die Autorin hier ein sehr sensibles Thema anspricht. Man hat das Gefühl in eine Welt einzutauchen, die auf Freundschaft, Mitgefühl und Liebe aufgebaut ist. Der Roman ist so geschrieben, dass er in sich abgeschlossen ist, was ich persönlich sehr schön finde.

Natürlich wäre es besser gewesen, wenn man zuerst den ersten Teil gelesen hätte, aber das könnt ihr ja tun. Ich für meinen Teil, werde das erste Buch auf jeden Fall noch lesen.

Das wäre dann : Einmal hin und für immer (Puffin Island 1)

Charaktere

Die Protagonisten sind wundervoll beschrieben und haben jeder eine eigene Lebensgeschichte. Alle miteinander verbindet die Tatsache, dass sie auf Puffin Island leben. So weit so gut. Aber die Charaktere sind so detailreich beschrieben, dass man meint sie zu kennen. Auch Zach mit seiner Vergangenheit wurde meiner Meinung nach perfekt nachempfunden.

Meine Meinung

Dieses Reihe werde ich auf jeden Fall lesen. Es ist eine tolle Lektüre mit einem tieferen Hintergrund. Wer eine reine Liebesgeschichte *a la Groschenroman* erwartet, dem kann ich nur sagen, weit gefehlt. Nicht nur wegen der Seitenzahl, sondern auch wegen der Thematik im Buch. Es geht hier bei weitem nicht nur um Liebe, sondern um Vertrauen, Geduld, Freundschaften und Zusammenhalt. die Facetten des Buches sind so vielfältig, dass man glaubt es passt nicht alles ins Buch. Aber die Autorin hat es geschafft, alles perfekt miteinander zu verbinden.

Normalerweise lese ich viel Fantasy und ab und zu andere Genre. Aber dieses Buch kann ich euch wirklich ans Herz legen. Es war ein Wechselbad der Gefühle und zwar im positiven Sinn. Ich habe gelacht und mit gezittert. Teilweise auch gute Ratschläge gegeben. Ihr seht schon. Das Buch und der passende Schreibstil der Autorin hat mich gefangen und ich war schon ein bisschen traurig, dass ich Puffin Island verlassen musste. Aber ich hab da ja noch den ersten Teil und kann somit wieder in die wunderschöne Welt der Insel eintauchen, die nicht immer perfekt ist, aber dafür absolut liebenswert.

Mein Fazit

Ein absolut lesenswertes Buch mit Tiefgang, dass man nicht einfach als Liebesroman abstempeln sollte. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer: Lest es und ihr werdet es hoffentlich genauso lieben wie ich.

Leselampen

Von mir gibt es natürlich 5/5 Leselampen

lamp_05

 

Weitere Beiträge zum Schmökern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code