Rezension #92 Das Spiel des dunklen Prinzen

Das Spiel des dunklen Prinzen
Ney Sceatcher
Märchenadaption
Zeilengoldverlag
Werbung
ja/EBook
Zeilengoldverlag
Zeilengoldverlag

♥Mein persönliches Fazit / Rezension Das Spiel des dunklen Prinzen

Taija ist die Hauptprotagonistin und landet in deiner Art Wunderland, wie Alice. Die Märchenadaption lässt einen einige Figuren aus eben jenem Märchen wiedererkennen, allerdings sind eher nur die Namen gleich.

Die gesamte Geschichte befasst sich mit den eigenen Ängsten der Figuren. Der Schreibstil an sich ist nicht schlecht, aber ich habe doch gebraucht, bis ich in die Geschichte gefunden habe. Das lag aber hauptsächlich an dem Erzählstil und der kleinen Zusammenfassungen mit Fragen, die an jedem Kapitel dabei waren. Für mich persönlich haben sie meinen Lesefluss gestört und so habe ich sie einfach überlesen. Da sie Kursiv gehalten sind, ging das ganz gut.

Die Geschichte an sich war wirklich mal ganz anders und gut durchdacht. Verschiedene Ängste wurden hier aufgeführt und die Protagonistin musste sich ihnen stellen und auch noch einen Weg nach Hause finden. Allerdings war der *Gruseleffekt* nicht wirklich vorhanden, da die Handlung  meiner Meinung nach einfach zu einfach gehalten wurde. Da hätte man viel mehr rausholen können.

Die beiden Hauptfiguren, die eben dieses Albtraumschach spielen, werden natürlich auch vorgestellt und haben auch ihr Päckchen zu tragen. Allerdings fehlte mir hier die tiefe der Charaktere.

Etwas, dass ich persönlich wieder nicht so gut fand, da Klischees angeführt wurden, die ich schon in der Realität als Ausrede empfinde, aber das ist meine persönliche Meinung.

Das Ende kam mir zu schnell und der Epilog sollte dann wohl das fehlende Teil erklären.

Es ging mir einfach zu schnell. Man wurde aus der Geschichte gerissen. Ende und dann wurde nochmal ein bisschen was erzählt.

Diese Geschichte hat leider sehr viel verschenktes Potenzial, aber die Grundidee ist wirklich toll. Daher empfehle ich euch, lest sie und bildet euch selbst eine Meinung.

Zum Schluss möchte ich mich noch beim Zeilengold Verlag bedanken, das sie mir das Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

♥Worum geht es eigentlich im Buch?

Willkommen beim Albtraumschach.
Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen? Nein? Dann fürchte um dein Leben.

Als Taija durch einen Spiegel in eine schneebedeckte Welt stürzt, hält sie das für einen bösen Traum. Schon bald stellt sich heraus, dass jenes Märchen, von dem ihre Tante immer erzählt hat, nicht nur ein Mythos ist. Das Mädchen befindet sich mitten in der seltsamen Welt der weißen Königin und des dunklen Prinzen, in der sich alles um ein grausames Spiel dreht. Nur, wer das Albtraumschach gewinnt, darf zurück in seine eigene Welt. Wer scheitert, verliert sich in seinem Albtraum – für immer!

 

♥Punktevergabe

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten

♥ Klappentext 04/04 Punkten

♥ Schreibstil 06/09 Punkten

♥ Spannung 08/10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 08/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten

♥ Recherche 18/20 Punkten

♥ Idee 04/04 Punkten

61 Punkte von 70 erreicht

♥Einhörner

insgesamt  61 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Einhorn

11 – 20  = 2 Einhörner

21 – 30  = 3 Einhörner

31 – 50 = 4 Einhörner

51 – 68 = 5 Einhörner

69 – 70 = 6 Einhörner

 

 

Weitere Beiträge zum Schmökern

One thought on “Rezension #92 Das Spiel des dunklen Prinzen

Schreibe einen Kommentar