Rezension #59 *SternSplitter* von Mona Silver

SternSplitter Book Cover SternSplitter
Band 2.5
Mona Silver
Urban Fantasy
SPler
02.09.2017
EBook
110
Mona Silver

♥ Cover/Buchseiten 02/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 09/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

68 Punkte von 70 erreicht

Mein Dank geht an die Autorin Mona Silver, die mir dieses Novelle als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Selbstverständlich beeinflusst dies meine Meinung in keiner Weise.

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

„Toni war kein Sternkind, sie würde niemals zum Volk gehören. Sie würde immer ein Mensch bleiben und er immer ein Bo’othi.“

 Toni und Darius sind seit über einem Jahr ein glückliches Paar. Die Bo’othi haben die junge Frau in ihrer Mitte aufgenommen, doch für den nahezu unsterblichen Darius bleibt sie ein verletzlicher Mensch, mit dem er behutsam umgehen muss. Toni sehnt sich danach, ihrem Partner endlich auf Augenhöhe zu begegnen. Als sie es wagt, ihn in einem unbedachten Moment aus der Reserve zu locken, reagiert er nicht wie erhofft. Ihre Pläne für eine gemeinsame Zukunft scheinen zerstört. Noch während beide um ihre Liebe kämpfen, werden die Bo’othi vor eine besondere Herausforderung gestellt, die alles verändert. Muss die Geschichte des Seelenvolkes neu geschrieben werden?

 Zeitlich angesiedelt nach dem zweiten Band „Verlassener Stern“, fesselt diese Novelle um das mystische Seelenvolk erneut mit Drama, Fantasie und Romantik.

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Dies ist die zweite kleine Novelle, die an die erste  – SternRegen – anknüpft. Die Autorin schafft es auf die knapp 110 Seiten so viel Geschichte hineinzuschreiben, wie andere auf 300 Seiten. Immer wieder war ich überrascht von den Wendungen, die ich fast nie vorhergesehen habe. Das finde ich persönlich sehr gelungen. Die Geschichte nimmt eine unerwartete Wendung und macht Lust auf mehr.

Das Volk der Bo’othi ist wirklich lesenswert. Auch dieses Buch bekommt von mir 5 Leselampen und eine klare Leseempfehlung.

Die Geschichte um Toni und Darius ist wirklich wundervoll durchdacht und man fiebert mit den beiden mit. Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise durch unsere Welt, gesehen durch die Augen von Liebenden und eben auch aus dem Blickwinkel der Bo’othi.

♥LESELAMPEN

insgesamt 68 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #58 *SternRegen* von Mona Silver

SternRegen Book Cover SternRegen
Band 1.5
Mona Silver
Urban Fantasy
SPler
05.09.2016
Ebook
100
Mona Silver

♥ Cover/Buchseiten 02/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 09/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

68 Punkte von 70 erreicht

Mein Dank geht an die Autorin Mona Silver, die mir dieses Novelle als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Selbstverständlich beeinflusst dies meine Meinung in keiner Weise.

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

„Wird es so enden?“, fragte sie leise. „Wirst du mich töten, um dich selbst zu retten?“

Eine mittelalterliche Burg soll der neue Regierungssitz des Seelenvolkes der Bo’othi werden. Noch bevor Architekt Darius Jasnov mit der Restaurierung beginnen kann, entdeckt Antonia Sommer seine übernatürlichen Fähigkeiten. Fasziniert von seinen goldenen Sternenaugen, folgt sie ihm heimlich in den Wald. Als sie dort gemeinsam in eine lebensbedrohliche Situation geraten, fordert seine Alte Seele ein Opfer.
Darius muss sich entscheiden. Fernab vom rettenden Sternenlicht könnte Antonias Blut sein Ausweg sein, doch sie weckt ganz andere Gefühle in ihm.

Fantasy, Spannung und Romantik. Eine ganz neue Geschichte der Bo’othi-Reihe für Fans und alle, die die Magie der Bo’otha Sterne zum ersten Mal erleben möchten.

Zeitlich angesiedelt zwischen dem ersten Band „Verlorener Stern“ und dem zweiten Band „Verlassener Stern“, entführt diese E-Novella einmal mehr in die geheime Welt des mystischen Seelenvolkes.

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Ich mag neue Welten und andere Völker in Fantasybüchern sehr gerne. Hier handelt es sich *nur* um ein neues Volk, das ich allerdings sehr faszinierend finde.

Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrem Schreibstil von Anfang an zu fesseln. Obwohl es eine Kurzgeschichte zu der eigentlichen Reihe ist, kann man sie auch einzeln lesen. So zumindest hat es mir die Autorin versprochen. Da ich das erste Buch allerdings noch nicht gelesen habe, kann ich dies wieder bestätigen noch widerlegen.

Was ich aber mit Gewissheit sagen kann, es lohnt sich wirklich diese Novelle von ca. 100 EBookseiten zu lesen. Ein Leckerbissen für zwischendurch. Die Bo’othi sind ein Volk, die ihresgleichen sucht. Geheimnisvoll und menschlich, doch eben nicht wirklich menschlich, sondern einzigartig.

Ich hätte gerne noch mehr gelesen und was soll ich sagen, die Chance habe ich auch bekommen. Es gibt nämlich noch eine Kurzgeschichte dieser Reihe -SternSplitter -, sie entführt uns dorthin, wo Sternregen aufgehört hat.

Ich kann nur sagen der Klappentext hat schon neugierig gemacht, auch wenn ich persönlich das Cover nicht ganz so schön finde, so passt es doch ganz gut zu der Novelle.

Auf jeden Fall solltet ihr  dieses Volk kennenlernen. Es ist ein tolles Erlebnis und vielleicht wandeln sie ja wirklich unter uns. Wer weiß das schon so genau.

♥LESELAMPEN

insgesamt 68 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #56 *Die Hexenwald – Chroniken – Rosen & Knochen* Band 1 von Christian Handel

Rosen & Knochen Book Cover Rosen & Knochen
Band 1
Christian Handel
Märchenadaption
Drachenmondverlag
06. September 2017
TB
200
Drachenmondverlag

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten
♥ Klappentext 03/04 Punkten
♥ Schreibstil 08/09 Punkten
♥ Spannung 08/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

66 Punkte von 70 erreicht

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?
Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

Ich durfte dieses Buch Vorablesen und bedanke mich bei dem Autor für sein entgegengebrachtes Vertrauen.Märchenadaptionen sind ja im Moment im Kommen und mich hat diese Novelle gereizt, weil der Autor mir eine etwas andere Adaption versprochen hatte. Vorweg, er hat gehalten was er versprach. Das Cover passt zur Geschichte, die wirklich ein bisschen düsterer ist.  Zum Schreibstil muss ich sagen, dass die ICH- Schreibweise eigentlich nicht so mein Ding ist, aber bei Märchenadaptionen finde ich sie gut. Bei dieser leider viel zu kurzen Geschichte ist man gleich dabei und hat das Gefühl neben Schneeweißchen und Rosenrot zu stehen.

Mich hat die Geschichte in sofern etwas überrascht, da ich eine ganz andere Vorstellung hatte, trotz des Klappentextes oder gerade wegen des Klappentextes. Auf jeden Fall verlief sie ganz anders als gedacht. Ihr könnt also gespannt sein. Zuerst hat es mich ein bisschen an die Geschwister Grimm Serie aus dem Fernsehen erinnert, aber diese Novelle ist dann doch anders Verlaufen. Es gibt immer wieder viele kleine Wendungen, die die Geschichte interessant gestalten und man mag sie nicht aus der Hand legen. Leider musste ich es einmal, aber dann durfte ich es am nächsten Tag in einem Rutsch durchlesen und war enttäuscht, dass die Geschichte zu Ende war.

Auch eine Kleinigkeit, die ich persönlich in Büchern nicht mag, hat mich hier nicht gestört. Mal schauen ob ihr es herausgefunden habt, wenn ihr das Buch gelesen habt, was ich meine.  Allerdings muss ich sagen, das Christian Handel ein Händchen hat, dem Leser gewisse Situationen gefühlvoll oder auch grausam – aber nicht zu grausam – zu beschreiben.  Selbst die Beschreibung der Landschaft kam nicht zu kurz. Die Geschichte passt genau in die Novelle und jede Seite lohnt sich.

Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung und wer die Märchenadaptionen aus dem Drachenmondverlag liebt, der wird dieses Buch auch lieben.  Eines der wenigen Bücher, die ich  – wenn es meine Zeit zuließe – noch einmal lesen würde.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

♥LESELAMPEN

insgesamt 66 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen