Rezension #55 *In der Liebe ist die Hölle los* von Benne Schröder

In der Liebe ist die Hölle los Book Cover In der Liebe ist die Hölle los
Band 1
Benne Schröder
Urban - Fantasy, Liebesroman
Lyx
24. April 2017
EBook und TB
400
Netgalley

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 08/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

68 Punkte von 70 erreicht

♥WORUM GEHT ES IM [HÖR]BUC

Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief – und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr …

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Vorab möchte ich mich bei Netgalley und dem Verlag bedanken für die Bereitstellung des EBooks als Rezensionsexemplar.
Der Schreibstil brachte mich schnell ins Buch und ließ mich oft schmunzeln. Ich habe nur eine Kleinigkeit, die mir nicht zugesagt hat.
Der Autor hat Passagen aus dem Buch des Teufels vor einige Kapitel gesetzt. Richtlinien für die Hölle sozusagen. Das fand ich persönlich am Anfang noch gut, aber mit der Zeit hat es meinen Lesefluss doch gestört. Also habe ich sie einfach nicht gelesen und siehe da .
Eine wundervolle Familiengeschichte rund um den Teufel und seine Lieben . Auch Liebe, Treue Freundschaft, Neid und Hass sowie Aufrichtigkeit sind nicht zu kurz gekommen.
Actionreicher Lieberoman, den man auf den ersten Blick nicht als solchen wahrnimmt beim Lesen.
Ein gelungener einstieg in die Serie, kann ich da nur sagen. Es spielt im hier und jetzt und ich empfand es als gut gelungene nicht übertriebene Satire.
Der Titel zeigte dies leider nicht so, obwohl er auf den Punkt getroffen ist.
Alles in allem eine klare Leseempfehlung an alle, die nicht nur der Liebe und dem Teufel etwas abgewinnen können.

♥LESELAMPEN

insgesamt 68 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #49 – *Glücksmädchen* von Mikaela Bley

Glücksmädchen Book Cover Glücksmädchen
Band 1
Mikaela Bley
Psychothriller
Ulstein
10.02.2017
EBook und TB
320
Amazon

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten

♥ Klappentext 03/04 Punkten

♥ Schreibstil 09/09 Punkten

♥ Spannung 08/10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten

♥ Recherche 20/20 Punkten

♥ Idee 02/04 Punkten

65 Punkte von 70 erreicht

♥Worum geht es im Buch?

Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und sucht sich mit Absicht die schlimmsten Fälle aus. Als könne sie damit den Tod überwinden und die Trauer aus ihrem eigenen Leben verdrängen. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke spurlos. Ellen soll über den Fall berichten. Aber mit einem Mal funktionieren ihre Abwehrmechanismen nicht mehr. Es ist, als hätte sie ihre Zwillingsschwester erneut verloren. Panisch sucht sie nach Lycke. Kann sie das Mädchen retten und endlich Frieden finden?

Quelle: Netgalley

 

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensions-Exemplar bedanken. Die hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Dies ist der erste Band einer Reihe rund um die Kriminalreporterin Ellen Tamm.

Auf den ersten Blick scheint es um die Kriminalreporterin zu gehen. Sie ist der Hauptcharakter, der emotional involviert ist. Allerdings dreht sich die eigentliche Geschichte um die kleine Lycke. Beides ist eng miteinander verbunden und somit perfekt ineinander geflochten. Der Schreibstil ist vielleicht nicht jedermans Sache, da die Kapitel in Charaktere unterteilt sind. So wird einmal aus der Sicht von der Reporterin, dann wieder der Mutter oder des Vaters von Lycke etc. geschrieben.

Hier kam man trotzdem schnell in die Geschichte und fieberte mit der Reporterin, sowie den Eltern mit und hoffte und bangte um Lycke.  Der Schreibstil war flüssig und detailreich. Allerdings fehlte mir persönlich ein bisschen Spannung. Es gab zwar Höhen und Tiefer, aber ein echtes Spannungsgefühl kam bei mir leider nicht auf. Allerdings mochte ich das Buch auch nicht aus der Hand legen, wegen dem gesamten Inhalt und weil ich eben wissen wollte wie es endet. Das ist aber eher Neugier gewesen. Es geht schließlich um ein kleines Mädchen. Das Buch hat mich hinterher noch ein bisschen überlegen lassen, was uns die Autorin damit sagen wollte.

Achtung Spoiler - meine Gedanken zum Buch

Auf jeden Fall gibt es von mir eine Leseempfehlung.

 

♥Leselampen

insgesamt 65 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe

11 – 20  = 2 Leselampen

21 – 30  = 3 Leselampen

31 – 50 = 4 Leselampen

51 – 68 = 5 Leselampen

69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #48 – *Taste of Love – Geheimzutat Liebe* von Poppy J. Anderson

Taste of Love - Geheimzutat Liebe Book Cover Taste of Love - Geheimzutat Liebe
Band 1
Poppy J. Anderson
Liebesroman
Bastei Lübbe
13.01.2017
EBook, TB und HB
384
Amazon

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten

♥ Klappentext 03/04 Punkten

♥ Schreibstil 09/09 Punkten

♥ Spannung 08/10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten

♥ Recherche 20/20 Punkten

♥ Idee 02/04 Punkten

65 Punkte von 70 erreicht

♥Worum geht es im Buch?

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe  Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Quelle: Netgalley

 

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensions-Exemplar bedanken. Die hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Dies ist das erste Band der Reihe *Die Köche von Boston* und wie ich persönlich finde ein sehr guter Einstieg. Auf den ersten Blick eine Geschichte rund um einen gestressten Chefkoch. Die ganzen kleinen Verwirrungen machen dieses Buch lesenwert. Es ist zwar ein Liebesroman, aber auch das Genre Kochen kommt hier nicht zu kurz.

Die Recherche zu den Gerichten ist wirklich gut gelungen und man merkt, dass die Autorin nicht einfach nur eine Liebegeschichte schreiben wollte. Es steckt mehr dahinter.  Ob Brooke und Andrew dann wirklich zusammenkommen verrate ich euch natürlich auch nicht, aber es lohnt sich zu lesen und es hat sich sogar ein bisschen anders entwickelt als ich es erwartet habe.

Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist eine leichte Lektüre und doch keine reine Liebesgeschichte. Ich werde auf jeden Fall auch noch die weiteren Bücher der Reihe lesen.

 

 

♥Leselampen

insgesamt 65 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe

11 – 20  = 2 Leselampen

21 – 30  = 3 Leselampen

31 – 50 = 4 Leselampen

51 – 68 = 5 Leselampen

69 – 70 = 6 Leselampen