Gewinnspiel September 2017

Heute starte das Gewinnspiel und ihr könnt bis zum 25. September 2017  um 20 Uhr in in den Lostopf hüpfen. Unser Muffin wird die drei Gewinner dann nach Ablauf des Gewinnspiels in den nächsten Tagen auslosen. Falls er keine Lust hat, werde ich wohl auf den Computer zurückgreifen müssen. Wir werden sehen.

Was gibt es zu gewinnen? Drei tolle Pakete.

Wer darf mitmachen?

Alle, die den Beitrag auf meiner FB- Seite liken und kommentieren oder hier unter dem Beitrag kommentieren – Außer die Spammer, die mich teilweise überfluten, die natürlich nicht.

Meine Seiten und die der Autoren dürft ihr natürlich auch gerne liken – ist aber kein Muss

Teilen, markieren etc. ist ausdrücklich erlaubt – ist aber kein Muss

Welches der Pakete ihr gewinnen möchtet, solltet ihr dazuschreiben.

Ihr habt die Wahl 1, 2 oder 3 oder ihr hüpft einfach für alle rein. Schreibt es einfach bei eurem Kommentar dazu.

Diesen Monat habe ich für euch ein Print – Taschenbuch aus dem DroemerKnaur Verlag, der mir das Buch für euch zur Verfügung gestellt hat. Das Päckchen beinhaltet noch einige Goodies von lieben Autoren/innen, die sich netterweise bereiterklärt haben, etwas zu sponsoren. Danke an dieser Stelle nochmal.

Diesmal dabei sind unter anderen Jeanette Lagall, die ihr EBook *Die Reise des Karneolvogels – Band 1* beisteuert. Dies ist dann im zweiten Päckchen enthalten, ebenfalls mit Goodies verschiedener Autoren/innen.

In dem dritten Päckchen sind  Goodies wie Magnete oder sogar ein kleiner Block und eine Leseprobe, sowie etwas für einen schönen Abend zur Entspannung enthalten und ein Spinner in schlichtem Weiß.

Leider haben es nicht alle Goodies auf das Foto geschafft, also dürft ihr auch noch auf eine kleine Überraschung gefreut sein, was sonst noch so im Paket enthalten ist.

 

Rechtliches:


  • Mitmachen dürfen alle über 18.
  • Es wird kein Gewinn ausbezahlt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlosssen.
  • Verlust auf dem Postweg- tja dumm gelaufen, da kann ich nichts für und übernehme somit auch keine Haftung.
  • Verschickt wird nur nach Deutschland/Österreich oder in  die Schweiz.
  • Nun wünsche ich euch viel Glück und ich hoffe, ich habe nix vergessen.
  • Achja FB, du musst leider draußen bleiben – Sorry – denn du hast damit ja mal so rein gar nichts zu tun.

Damit ihr wisst, worum es in den beiden Büchern geht hier die Klappentexte.

Die Stunde unserer Mütter ist von Katja Maybach: (Print -Taschenbuch)

Im Mittelpunkt stehen Maria und Vivien, die einander nie besonders sympathisch waren – und jetzt eine Schicksalsgemeinschaft bilden, aus der nach und nach tiefe Freundschaft entsteht.
Dabei sind die beiden Frauen denkbar unterschiedlich: Während Maria, die ihren Mann, den Forstbeamten Werner, gegen den Willen ihrer Familie heiratete, mittlerweile an ihrer Ehe zweifelt, schmerzt die Engländerin Vivien jede Minute der erzwungenen Trennung von ihrem Mann Philipp. Maria ringt bei jedem Feldpostbrief Werners mit sich, die Distanz, die zwischen ihnen entstanden ist, zu durchbrechen und ihm ein paar liebevolle Worte zu schreiben. Vivien dagegen, die nur deshalb in der Kleinstadt vor den Toren Münchens Zuflucht gesucht hat, um ihren Mann, der im Widerstand tätig ist, nicht zu gefährden, wartet nur auf ein Zeichen, um zu ihm zurückzukehren. Während Maria zu ihrer verträumten Tochter Anna nur schwer Zugang findet, sind Vivien und ihre Tochter Antonia einander sehr ähnlich.
Doch je schmerzhafter die täglichen Einschränkungen werden, je näher der Krieg ihnen kommt und je größer die Gefahren von Denunziation und Anfeindungen werden, desto enger rücken die beiden Frauen zusammen …

Die Reise des Karneolvogels – Band 1 von Jeanette Lagall (EBook)

Flucht war nicht der letzte Ausweg. Es war der einzige.
Um der arrangierten Hochzeit zu entgehen, verkleiden sich die beiden ‘höheren Töchter‘ Riki und Myra als Knaben und schließen sich einem Wanderzirkus an.
Dank ihrer neuen Identität entkommen sie zwar den Fesseln der viktorianischen Gesellschaft, doch die Welt der Gaukler ist nicht nur bunter, sondern auch gefährlicher als erwartet.
Der Karneolvogel, ein mächtiges Artefakt der Gaukler, ist verschwunden und sein Hüter Ramiro schwebt in Lebensgefahr, wenn es nicht bis zur großen Versammlung wieder auftaucht.
Dass nun auch noch die Liebe ihre kapriziösen Finger ins Spiel bringt, verschärft die Situation zusätzlich – denn was würden die Zirkusleute tun, wenn die Lüge der beiden ’Knaben‘ ans Licht kommt? Das Geheimnis muss also um jeden Preis gewahrt bleiben.
Aber wie, wenn ausgerechnet derjenige Gefühle für Riki entwickelt, der sich selbst niemals eingestehen könnte, einen Jüngling zu lieben – und für den Liebe und Verrat ohnehin Hand in Hand gehen.
Während die Gaukler den Spuren des Artefaktes folgen und sich herauskristallisiert, dass womöglich ein Verräter unter ihnen ist, setzen die Familien der Mädchen alles daran, die Ausreißerinnen zu finden, und bringen damit den ganzen Wanderzirkus in Gefahr …

Meine Rezension zum Buch *Die Reise zum Karneolvogel* findet ihr hier

Autorenvorstellung *Mona Silver*

Hallo Schmöker,
wie ich euch ja versprochen habe, möchte ich euch die Autoren/innen etwas näher bringen.

Daher habe ich ihnen jeweils drei Fragen gestellt, die sie mir auch netterweise beantwortet haben.
Hier nun die Fragen und vor allem die Antworten:
🥁🥁🥁🥁🥁
Heute möchte ich euch die Autorin Mona Silver vorstellen. Sie ist berufstätig und schreibt an einer – wie ich persönlich finde – einer wunderschönen Reihe.

💎💎💎💎💎💎

🦄Sabana: Was wolltest du schon immer deinen Lesern mit auf den Weg geben?
Mona Silver: Hört nicht auf zu lesen, dann höre ich nicht auf zu schreiben!

🦄Sabana: Jeder kennt das Spiel – Man gibt ein Wort vor und der gegenüber antwortet spontan. Hier meine Worte:
– Sonne
Mona Silver: Mir meistens zu heiß. Lieber Herbstsonne, ich liebe den Herbst.
– Hausschuh
Mona Silver: Ständig da, wo ich nicht bin.
– Handy
Mona Silver: DYA! Damn you Autocorrect!

🦄Sabana: Wo würdest du gerne einmal eine Lesung machen, wenn du dir es aussuchen dürfest und Geld keine Rolle spielt?
Mona Silver: Es gibt auf den Malediven das Phänomen von leuchtendem Plankton, das durch das einfallende Mondlicht den Eindruck erweckt, als seien Sterne ins Meer gefallen. Eine Lesung einer schönen Stern-Szene über mein Sternenvolk, den Bo’othi, an einem Lagerfeuer zusammen mit meinen treuesten Lesern – das wäre was!

P.S.: Dieses Phänomen hat auch einen Platz in einem meiner zukünftigen Bücher gefunden, Ihr dürft also gespannt sein, wer von meinen Bo’othi es dorthin schafft.

😍Vielen Dank für den kleinen Einblick. 😍

Mona findet ihr natürlich auch hier auf FB: https://www.facebook.com/MonaSilverAutorin/