Rezension #55 *In der Liebe ist die Hölle los* von Benne Schröder

In der Liebe ist die Hölle los Book Cover In der Liebe ist die Hölle los
Band 1
Benne Schröder
Urban - Fantasy, Liebesroman
Lyx
24. April 2017
EBook und TB
400
Netgalley

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 08/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

68 Punkte von 70 erreicht

♥WORUM GEHT ES IM [HÖR]BUC

Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief – und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr …

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Vorab möchte ich mich bei Netgalley und dem Verlag bedanken für die Bereitstellung des EBooks als Rezensionsexemplar.
Der Schreibstil brachte mich schnell ins Buch und ließ mich oft schmunzeln. Ich habe nur eine Kleinigkeit, die mir nicht zugesagt hat.
Der Autor hat Passagen aus dem Buch des Teufels vor einige Kapitel gesetzt. Richtlinien für die Hölle sozusagen. Das fand ich persönlich am Anfang noch gut, aber mit der Zeit hat es meinen Lesefluss doch gestört. Also habe ich sie einfach nicht gelesen und siehe da .
Eine wundervolle Familiengeschichte rund um den Teufel und seine Lieben . Auch Liebe, Treue Freundschaft, Neid und Hass sowie Aufrichtigkeit sind nicht zu kurz gekommen.
Actionreicher Lieberoman, den man auf den ersten Blick nicht als solchen wahrnimmt beim Lesen.
Ein gelungener einstieg in die Serie, kann ich da nur sagen. Es spielt im hier und jetzt und ich empfand es als gut gelungene nicht übertriebene Satire.
Der Titel zeigte dies leider nicht so, obwohl er auf den Punkt getroffen ist.
Alles in allem eine klare Leseempfehlung an alle, die nicht nur der Liebe und dem Teufel etwas abgewinnen können.

♥LESELAMPEN

insgesamt 68 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #54 – *Magie der tausend Welten – Die Mächtige* Teil 3 Von Trudi Canavan

Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige Book Cover Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
Band 3
Trudi Canavan
High - Fantasy
Penhaligon
26. Juni 2017
Hörbuch, EBook, Geb.
704
Verlagsgruppe Random House GmbH

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten
♥ Klappentext 03/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 06/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

65 Punkte von 70 erreicht

♥WORUM GEHT ES IM [Hör]BUCH?

Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen.

♥Die Buchprobe 

Einfach Klicken und Lesen-Achtung -Band 3

Und hier für alle, die auch gerne Hörbücher hören, eine Kostprobe:

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Zuerst möchte ich mich beim Penhaligon-Verlag und der Verlagsgruppe Random House GmbH zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Eigentlich sollte es ja der Abschluss sein von einer Trilogie. Wie ich aber nun auf der FB-Seite der Autorin gelesen habe, schreibt sie an einem vierten Band. Das freut mich einerseits natürlich sehr, aber andererseits schreckt es mich auch ein bisschen, da ich nicht weiß was sie uns noch erzählen möchte.

Der dritte Band war für einen Fan mal wieder schön ausgearbeitet und auch die Welten hatte man direkt vor Augen. Man reiste mit Rielle durch die Welten und fieberte mit ihr mit. Allerdings gestehe ich hier, dass dieser dritte Teil sich doch sehr gezogen hat. Obwohl ich ein großer Fan der Autorin bin und ihren flüssigen und detailreichen Schreibstil sehr schätze, war es hier doch zu viel Beigabe und zu wenig ist wirklich passiert.

Da ich ein Hörbuch erhalten habe, konnte ich meine Augen schließen und mich ganz der Welten hingeben. Allerdings durch die Langatmigkeit musste ich doch mehrmals unterbrechen, da ich mich irgendwann nicht mehr konzentrieren konnte. Die Sprecherin hat ihre Sache ganz gut hinbekommen, allerdings trug ihre Stimme nicht immer zum Wachhalten bei. Das lasse ich allerdings nicht in meine Bewertung mit einfließen, da es  persönliches Empfinden ist. Ich wollte es euch aber auch nicht vorenthalten.

Da aber die Welt wundervoll ausgearbeitet ist und auch die verschiedenen Völker und die komplette Geschichte sanft ineinander verwoben wurde, liebe ich diese tausend Welten.

Die Charaktere sind wie immer liebevoll ausgearbeitet und haben Tiefe. Sie wachsen mit ihren Aufgaben und das macht sowohl die Protagonisten so wie die Antagonisten sympathisch. Auch Pergama ist hier wieder zu finden. Die Buchteile sind nochmals durch die Haupcharaktere unterteilt. So reist man einmal mit Rielle und dann auch wieder mit Tyen, was in diesem Buch auch die so nötige Abwechslung bringt.

Wer sich also nicht vor dicken Bänden und weniger Action fürchtet, für den ist diese Buchreihe auf jeden Fall zu empfehlen.

♥LESELAMPEN

insgesamt 65 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

Rezension #49 – *Glücksmädchen* von Mikaela Bley

Glücksmädchen Book Cover Glücksmädchen
Band 1
Mikaela Bley
Psychothriller
Ulstein
10.02.2017
EBook und TB
320
Amazon

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten

♥ Klappentext 03/04 Punkten

♥ Schreibstil 09/09 Punkten

♥ Spannung 08/10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten

♥ Recherche 20/20 Punkten

♥ Idee 02/04 Punkten

65 Punkte von 70 erreicht

♥Worum geht es im Buch?

Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und sucht sich mit Absicht die schlimmsten Fälle aus. Als könne sie damit den Tod überwinden und die Trauer aus ihrem eigenen Leben verdrängen. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke spurlos. Ellen soll über den Fall berichten. Aber mit einem Mal funktionieren ihre Abwehrmechanismen nicht mehr. Es ist, als hätte sie ihre Zwillingsschwester erneut verloren. Panisch sucht sie nach Lycke. Kann sie das Mädchen retten und endlich Frieden finden?

Quelle: Netgalley

 

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensions-Exemplar bedanken. Die hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Dies ist der erste Band einer Reihe rund um die Kriminalreporterin Ellen Tamm.

Auf den ersten Blick scheint es um die Kriminalreporterin zu gehen. Sie ist der Hauptcharakter, der emotional involviert ist. Allerdings dreht sich die eigentliche Geschichte um die kleine Lycke. Beides ist eng miteinander verbunden und somit perfekt ineinander geflochten. Der Schreibstil ist vielleicht nicht jedermans Sache, da die Kapitel in Charaktere unterteilt sind. So wird einmal aus der Sicht von der Reporterin, dann wieder der Mutter oder des Vaters von Lycke etc. geschrieben.

Hier kam man trotzdem schnell in die Geschichte und fieberte mit der Reporterin, sowie den Eltern mit und hoffte und bangte um Lycke.  Der Schreibstil war flüssig und detailreich. Allerdings fehlte mir persönlich ein bisschen Spannung. Es gab zwar Höhen und Tiefer, aber ein echtes Spannungsgefühl kam bei mir leider nicht auf. Allerdings mochte ich das Buch auch nicht aus der Hand legen, wegen dem gesamten Inhalt und weil ich eben wissen wollte wie es endet. Das ist aber eher Neugier gewesen. Es geht schließlich um ein kleines Mädchen. Das Buch hat mich hinterher noch ein bisschen überlegen lassen, was uns die Autorin damit sagen wollte.

Achtung Spoiler - meine Gedanken zum Buch

Auf jeden Fall gibt es von mir eine Leseempfehlung.

 

♥Leselampen

insgesamt 65 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe

11 – 20  = 2 Leselampen

21 – 30  = 3 Leselampen

31 – 50 = 4 Leselampen

51 – 68 = 5 Leselampen

69 – 70 = 6 Leselampen