Rezension #32 – *Das Cafe der guten Wünsche* von Marie Adams

♥Meine persönliche Rezension

Zu erst möchte ich mich bei der Verlagsgruppe Random House GmbH bedanken, die mir das Buch als Rezensionsexemplar sowie das Material  zur Verfügung gestellt haben. Wer in das Buch hineinlesen möchte, kann das gerne tun. Hier klicken und du kommst zur Leseprobe

9783641178635_cover

 

♥ zum Cover/Buchseiten 02/03 Punkten

Das Cover finde ich persönlich ansprechend. Es ist schlicht gehalten und nicht überladen. Allerdings habe ich habe das Ebook gelesen.

♥ zum Klappentext 04/04 Punkten

Der Klappentext hat mich persönlich angesprochen. Er ist knapp gehalten und verrät gerade genug um neugierig auf die Geschichte zu machen. Genau so muss ein Klappentext sein.

♥ zum Schreibstil 09/09 Punkten

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Ich habe keine Rechtschreibfehler gefunden und auch die Sätze sind in einer angenehmen Länge. Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen. Ich mochte es ungern beiseite legen. Ich bin sehr schnell im Geschehen gewesen und war einfach in der Geschichte. Mittendrin und dabei, sozusagen.

♥ zur Spannung 10/10 Punkten

Es gab leichte Spannungshöhen und keine Langeweile in dieser Geschichte. Ich habe mit den drei Freundinnen und den Nebenprotagonisten mit gezittert, gehofft und geflucht. Es ist eine Geschichte, wie sie überall hätte geschehen können. Mit allen Höhen und Tiefen im Leben. Wie schon beim Schreibstil lesbar ist, hat die Autorin immer eine gewisse Anspannung in der Geschichte aufrecht erhalten, so dass ich es sehr ungern aus der Hand gelegt habe.

♥ zu den Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten

Die Hauptprotagonisten sind in diesem Buch wunderbar beschrieben und bildlich dargestellt. Ich hatte konnte sie vor meinem geistigen Auge sehen. Auch haben die Protagonisten in der Geschichte einiges dazugelernt. Ob es Gutes oder Schlechtes war, dass dürft ihr gerne selber herausfinden. Ich finde die Autorin hat sich bei allen Charakteren Mühe gegeben, diese realistisch darzustellen.

♥ zum Plot/roten Faden 7/10 Punkten

Der kleine rote Faden zieht sich kontinuierlich durch das Buch, was aber auch nicht schwer ist, denn es dreht sich alles um die Besitzerin des Cafés. Er ist durchdacht und einfach gehalten. Dadurch, dass der Plot nicht sehr aufwendig ist, vergehe ich trotzdem nicht die volle Punktzahl, das wäre den anderen Büchern gegenüber unfair, die z. b. zwei oder mehrere Plots haben. Denn das gehört auch auf meine Liste bei der Punktevergabe.

♥ zur Recherche 10/20 Punkten

Die Recherche zu diesem Buch ist nicht sehr aufwendig, daher vergebe ich hier auch nicht die vollen Punkte. Aber es hat alles Hand und Fuß. Die Teile, die einer Recherche bedurften, hat die Autorin sehr schön herausgearbeitet.

♥ zur Idee 04/04 Punkten

Die Idee mit dem positiven Denken und der Portion Glück ist zwar altbekannt, aber in dieser Form ist mir persönlich noch kein solches Buch unter die Finger zum Lesen gekommen.

♥ mein Fazit 

Dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen. Wer einer kleinen Romance mit vielen schönen kleine Ausschmückungen mag, wird dieses Buch lieben. Es geht nicht vordergründig um die Liebe, sondern um das positive Denken und Handeln. Gerade das macht diese Geschichte so besonders und einzigartig.

Es ist eine leichte Lektüre, die ich ungern aus der Hand gelegt habe, da ich mit der Protagonistin und ihrem Leben mitgefiebert habe. Die Autorin hat es geschafft, diesem Buch Leben einzuhauchen und mir das Gefühl gegeben, dass man nur an das Gute im Menschen und in der Welt glauben muss. Genau das braucht man in der heutigen Zeit.

Daher gebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung für dieses Buch.

♥ Leselampen 5/5 

lamp_05

56 von insgesamt 70 Punkte erreicht.

daraus folgt :

0-10  = 1 Leselampe

11-20 = 2 Leselampen

21-30 = 3 Leselampen

31-50 = 4 Leselampen

51- 68 = 5 Leselampen

69- 70  = 6 Leselampen

Rezension #24 – *Für immer und ein Leben lang – Puffin Island 2* von Sarah Morgan

Als erstes möchte ich mich bei dem Verlag und der Autorin für das Rezension – Exemplar bedanken, welches ich bei einem Gewinnspiel auf Lovelybooks gewonnen habe. Wie immer ist meine Rezi unvoreingenommen und  ohne Spoiler.

Zur Leseprobe und weiteren Infos rund ums Buch geht es hierlang.

Schreibstil

Dies ist mein erstes Buch und leider schon der zweite Teil. Was ich besonders schön finde, ist die Leichtigkeit mit der die Autorin hier ein sehr sensibles Thema anspricht. Man hat das Gefühl in eine Welt einzutauchen, die auf Freundschaft, Mitgefühl und Liebe aufgebaut ist. Der Roman ist so geschrieben, dass er in sich abgeschlossen ist, was ich persönlich sehr schön finde.

Natürlich wäre es besser gewesen, wenn man zuerst den ersten Teil gelesen hätte, aber das könnt ihr ja tun. Ich für meinen Teil, werde das erste Buch auf jeden Fall noch lesen.

Das wäre dann : Einmal hin und für immer (Puffin Island 1)

Charaktere

Die Protagonisten sind wundervoll beschrieben und haben jeder eine eigene Lebensgeschichte. Alle miteinander verbindet die Tatsache, dass sie auf Puffin Island leben. So weit so gut. Aber die Charaktere sind so detailreich beschrieben, dass man meint sie zu kennen. Auch Zach mit seiner Vergangenheit wurde meiner Meinung nach perfekt nachempfunden.

Meine Meinung

Dieses Reihe werde ich auf jeden Fall lesen. Es ist eine tolle Lektüre mit einem tieferen Hintergrund. Wer eine reine Liebesgeschichte *a la Groschenroman* erwartet, dem kann ich nur sagen, weit gefehlt. Nicht nur wegen der Seitenzahl, sondern auch wegen der Thematik im Buch. Es geht hier bei weitem nicht nur um Liebe, sondern um Vertrauen, Geduld, Freundschaften und Zusammenhalt. die Facetten des Buches sind so vielfältig, dass man glaubt es passt nicht alles ins Buch. Aber die Autorin hat es geschafft, alles perfekt miteinander zu verbinden.

Normalerweise lese ich viel Fantasy und ab und zu andere Genre. Aber dieses Buch kann ich euch wirklich ans Herz legen. Es war ein Wechselbad der Gefühle und zwar im positiven Sinn. Ich habe gelacht und mit gezittert. Teilweise auch gute Ratschläge gegeben. Ihr seht schon. Das Buch und der passende Schreibstil der Autorin hat mich gefangen und ich war schon ein bisschen traurig, dass ich Puffin Island verlassen musste. Aber ich hab da ja noch den ersten Teil und kann somit wieder in die wunderschöne Welt der Insel eintauchen, die nicht immer perfekt ist, aber dafür absolut liebenswert.

Mein Fazit

Ein absolut lesenswertes Buch mit Tiefgang, dass man nicht einfach als Liebesroman abstempeln sollte. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer: Lest es und ihr werdet es hoffentlich genauso lieben wie ich.

Leselampen

Von mir gibt es natürlich 5/5 Leselampen

lamp_05