Rezension #52 – *Landliebe* von Jana Lukas

Landliebe Book Cover Landliebe
nein
Jana Lukas
Liebesroman
Heyne
09.05.2017
TB, EBook und Hörbuch
320
Verlagsgruppe Random House GmbH,

♥ Cover/Buchseiten 03/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 09/09 Punkten
♥ Spannung 10/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 03/04 Punkten

68 Punkte von 70 erreicht

♥Worum geht es im Buch?

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt …

 

♥Mein persönliches Fazit zum Buch

 

Zuerst möchte ich mich beim Heyne-Verlag und der Verlagsgruppe Random House GmbH zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Das Cover ist erfrischend und passt toll zur Geschichte. Die Autorin hat einen lockeren humorvollen Schreibstil. Mir persönlich ging es so, dass ich es ungern aus der Hand gelegt habe. Immer wieder passierte etwas in der Geschichte.

Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, da wir bei einem Drehbuch, Zeilen eingefügt waren, aber es passte gut zu der Geschichte, die ansonsten ein ganz normaler Roman war.

Die ersten Seiten haben mich an *Bauer sucht Frau* erinnert. Es war hier eben ein Weinbauer. Dieses Reihe wurde mit diesem Buch ein wenig auf die Schippe genommen. Beide Parteien haben es nur des Geldes wegen gemacht.

Was man nicht so alles für Geld macht, aber da haben die beiden die Rechnung ohne die Freunde und die Familie gemacht. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ich gerne gelesen habe und jederzeit empfehle.

♥Leselampen

insgesamt 68 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen

 

Was bringen likes und somit Follower?

Was bringen likes und somit Follower?
***********************************************

Das ist eine immer wiederkehrende Frage und die möchte ich euch heute einmal stellen.

Meine persönliche Meinung:

Mir bringen likes/Follower nur etwas, wenn sie wirklich ehrlich sind. Im Klartext heißt das, ich bewerbe nicht wirklich meine Seite und teile nur ab und zu etwas. Warum? Weil ich keinen Wert auf sogenannte like-Leichen lege.

Wenn, dann möchte ich meine Follower gewinnen, weil ich etwas Interessantes geschrieben habe und nicht weil ich darum betteln muss, meiner Seite zu folgen. Das ganze bezieht sich auch auf meinen Blog.
Ich blogge gerne und freue mich über jeden, der meinen Blog liest und auf FB einen Daumen hoch da lässt, oder auch die Seite abonniert.
Allerdings sehe ich immer wieder, wie man FA versendet und dann gleich mal anschließend den Link zur Seite schickt.
Das mag ich nicht und so etwas unterstütze ich nicht mehr. Früher habe ich einfach mal drauflosgeklickt und heute bei Instagram habe ich einige, der mir vorgeschlagenen User abonniert. Ob ich sie weiterhin abonniere, werde ich anhand der Beiträge sehen.
Wie haltet ihr das mit dem liken der Seite oder dem abonnieren? Seht ihr das genauso oder anders?

Achja, ich vergaß die tollen großen Verlage, die ihre Reziexemplare angeblich nur an große Blogger verteilen, die mehr als 1000 Follower haben. Ich schreibe extra angeblich, weil auch ich als kleine Bloggerin schon von besagten Großen Rezibücher erhalten habe. Außerdem sind von den 1000 Followern bestimmt jede Menge Leichen, die nicht einmal mehr sehen, was man postet.

So nun bin ich auf eure Meinung zu meiner Frage gespannt.
LG Eure Sabana

Die WAS-Frage?

 

 

Es gibt so viele Dinge, die Blogger immer wieder ansprechen. Hierbei geht es meistens um diesem Themen. Nervt das nicht langsam ein bisschen?

Nein, mich jedenfalls nicht.

Ich finde es gut, denn nicht jeder Blog wird von jedem gelesen.

Aber ich hatte die Frage doch zuerst und die/der Blogger klaut sie mir jetzt.

Daran sollte man das ganze nicht festmachen.

Ich bin zwar in einigen Buchgruppen und blogge ab und an, aber meistens schreibe ich Rezensionen. Es gab auch letztes Jahr eine Autorenstaffeln, die ich dieses Jahr ab Oktober auch wieder ausarbeiten werde, aber diese Interviews gibt es auch auf jedem oder fast jedem Blog zu finden.

Das für mich zu meiner Aktion, die ich jetzt für euch ins Leben rufe in der Hoffnung, dass es diese so noch nicht gibt.

 

Die  WAS-Fragen!

 

Ich werde hier regelmäßig bis unregelmäßig eine Frage durchleuchten, die mit WAS anfängt.

Heute Abend wird es losgehen. Dann dürft ihr natürlich gerne euren Senf, äh, eure Meinung dazu schreiben und mit mir diskutieren.

Hier auf dem Blog oder auf meiner FB-Seite oder auch auf Instagram und Co.