2. Teil Anja Berger Interview

Heute dürft ihr wieder ein bisschen was über Anja Berger erfahren, denn ich habe die nächsten 5 Fragen für euch.

 

6.Wie bist du auf das Thema deines neuen Buches gekommen?

Das Thema der Trilogie die ich gerade schreibe ist uralt – der Konflikt zwischen Licht und Dunkel. Es ist ständig präsent und immer noch denken viele, man könne das klar trennen. Zusätzlich gehen die meisten dabei noch von sich selbst als Maßstab aus. Was ist gut? Was ist böse und ist unter Umständen beides nötig? Dieses Thema beschäftigt mich schon sehr sehr lange.

 

7.Würdest du gerne in der Welt, die du erschaffen hast leben, oder nur Urlaub machen?

Ja, sofort! Ich würde den Sommer in Dhravannors Bergen und Wäldern verbringen, das Frühjahr in Kherravar auf den Steppen – den Winter im warmen Aidris … Vielleicht am Strand der Bahial Bucht mit den wunderschönen Leuchtquallen …

 

8.Warum schreibst du unter einem Pseudonym oder unter deinem richtigen Namen?

Das ist ganz einfach. Ich würde es keine 3 Tage schaffen, mein Pseudonym nicht durch irgendeine blöde Bemerkung oder einen falsch platzierten Post zu verraten. Demnach nutze ich gleich den Realnamen.

 

9.Wo würdest du gerne einmal eine Lesung machen, wenn du dir es aussuchen dürftest und Geld
keine Rolle spielt?

In einem total gemütlichen Kaffee. Vielleicht eines dieser niedlichen in Amsterdam mit Blick auf einen Kanal … oder im Freien in Irland unter einem Dolmen mit anschließendem Picknick …
Der botanische Garten der Uni-Düsseldorf wäre als Originalschauplatz auch noch interessant oder natürlich Wales, das kleine Häuschen im Brecon Beacons Nationalpark, das als Vorlage für Edviks Weltenwächterhaus dient …

 

10.Wie sieht ein typischer Faulenzertag bei dir aus?

Ich bin nicht so der Typ für Faullenzertage aber ich denke das wäre so ein Tag, wo man morgens erst um 7 aufsteht und nach dem Frühstück (Und der Ponyversorgung) den Liegestuhl auf den Balkon stellt. Buch, Laptop, ein Smoothie und Heidelbeeren … Und dann abwechselnd Schreiben, Lesen und Wolken beobachten.
Wahlweise auch Tablet und Buch mit in den Wald nehmen und den Tag dort verbringen.

 

Wieder durften wir tolle Antworten von der Autorin Anja Berger lesen und ich freue mich schon, wenn ich euch die nächsten 5 präsentieren werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.