2. Teil Jeannine Remlinger alias *Parker Jean Ford*

Heute erscheinen die nächsten 5 Fragen des Interviews.

 

6. Frage  —  Wie bist du auf das Thema deines neuen Buches gekommen?

Das Thema meines Buchs ist aus einem Traum entstanden. Das Gefühl nach diesem Traum war so intensiv, dass es mich nicht mehr losgelassen hat. Ich habe die Fallen, meine Version von gefallenen Engeln, bildlich vor mir gesehen und mir danach Stück für Stück ihre Welt namens Myrdia erdacht. Das Ende der Geschichte und wichtige Fixpunkte standen schon von Anfang an fest. Der Weg dorthin hat sich während des Schreibens entwickelt.

 

7. Frage  — Würdest du gerne in der Welt, die du erschaffen hast leben, oder nur Urlaub machen?

Ja, definitiv. Ich würde gerne Myrdia bereisen, durch ein Portal gehen, einen Grenzturm im Maré besuchen und noch so vieles mehr. Wenn ich genauer darüber nachdenke, würde ich sogar gerne dort leben. 

 

8. Frage  — Warum schreibst du unter einem Pseudonym oder unter deinem richtigen Namen?

Ich schreibe unter Pseudonym, weil ich meinen Job und meine Schreiberei trennen wollte. Leider hat unsere Tageszeitung in dem Artikel zur Veröffentlichung meines ersten Buchs meinen Realnamen abgedruckt. Ab da war es mit der Anonymität vorbei. 😉 Inzwischen finde ich es schade, dass ich ein Pseudonym gewählt habe. Es verkompliziert vieles. Da ich alles neben der normalen Arbeit „wuppen“ muss, habe ich den FB-Account mit meinem Pseudonym schnell aufgegeben. Ich poste also unter meinem Realnamen, den allerdings kaum jemand mit dem Pseudonym und den Büchern in Verbindung bringt. Nicht optimal, aber leider auch nicht mehr zu ändern. Aber ich habe noch meine Autorenseite unter Pseudonym, mit der der Twitter-Account verknüpft ist. 

 

9. Frage  — Wo würdest du gerne einmal eine Lesung machen, wenn du dir es aussuchen dürftest und Geld
keine Rolle spielt?

In diesem Monat durfte ich bei StadtLesen auf dem Domfreihof in Trier lesen. Da ich gebürtige Triererin bin, war das für mich ein besonderes Ereignis. Ansonsten würde ich gerne auf der MagicCon lesen. Ich war schon mehrmals als Besucherin auf der RingCon und die MagicCon ist die Nachfolge-Convention. (Anmerkung: Eine Convention ist ein organisiertes Zusammentreffen von Stars und Fans.)

 

10. Frage  — Wie sieht ein typischer Faulenzertag bei dir aus?

Ein typischer Faulenzer-Tag beginnt mit frischen Brötchen und einem gemütlichen Frühstück. Im Idealfall kann ich in den Garten und ein bisschen auf der Terrasse lesen oder schreiben. Alternativ vor unserem Wohnwagen in Zeeland sitzen oder am Strand und übers Meers schauen. Der Ausklang findet dann mit einem guten Glas Rotwein statt.

 

 

Das war es für heute wieder mit meinen Fragen an Jeannine Remlinger. Ich hoffe, die haben euch gefallen und ihr dürft wie immer Kommentare hinterlassen.

 

LG Sabana

Veröffentlicht in Jeannine Remlinger alias*Parker Jean Ford* / Autorin Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*