Rezension #35 – *Der Stern des Seth* von Amalia Zeichnerin

Der Stern des Seth Book Cover Der Stern des Seth
Amalia Zeichnerin
Steampunk
BoD Selfpublisher
01.01.2016
Ebook, TB
296
Amazon

♥Cover/Buchseiten 01/03 Punkten

♥  Klappentext 04/04 Punkten

♥ Schreibstil 05/09 Punkten

♥  Spannung 02 /10 Punkten

♥ Charakteren/Protagonisten 4/10 Punkten

♥ Plot/roten Faden  5/10 Punkten

♥  Recherche 8/20 Punkten

♥ Idee 01/04 Punkten

30 Punkte von 70 erreicht

 

♥Worum geht es im Buch?

Steampunk. Abenteuer. Expedition. Phantastisches und Historisches.
Wir schreiben das Jahr 1885. Der technische Fortschritt und die Industrialisierung sind kaum aufzuhalten.
Rundfunk, Automobile, das Dampfnetz, die Verbreitung der Elektrizität und die Luftschifffahrt sind nur einige Beispiele für die technischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte.
Das Britische Empire verfügt auf der ganzen Welt über zahlreiche Kolonien und Protektorate. Im Sudan schwelt seit vier Jahren ein Konflikt zwischen der anglo-ägyptischen Herrschaft und den zahlreichen Anhängern des politischen Anführers Muhammad Ahmad, genannt Mahdi.
Doch auch das Mystische fasziniert die Menschen dieser Zeit – Okkultismus, Séancen und andere esoterische Praktiken erfreuen sich großer Beliebtheit – denn wie es bereits bei Shakespeare heißt: „Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt.“ Vor diesem Hintergrund machen sich ein Erfinder, ein Wissenschaftler, eine Journalistin, ein kriegsversehrter Sergeant und ein Archäologe auf zu einer Expedition in den Sudan, um dort ein sagenumwobenes altägyptisches Artefakt zu finden. Doch was für Pläne hat ihr adliger Auftraggeber damit? (Quelle: Amazon)

 

♥Meine persönliches Fazit zum Buch

Zuerst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar – in Form eines EBook – bei der Autorin bedanken. Da ich persönlich ungern Leseproben lese, bin ich bei diesem Buch zur Einsicht gekommen, es wäre besser gewesen.

Das Genre Steampunk hat mich angezogen, weil ich erstens – bis -jetzt- noch kein Steampunk-Buch gelesen hatte und der Klappentext mich doch angesprochen und neugierig gemacht hat.

Das Cover passt zum Titel Thema Steampunk. Die Geschichte selbst ist einfach zu lesen, hat allerdings hin und wieder Wörter enthalten, die eher  ein Kenner der Steampunk-Szene kennt. Das fand ich jetzt aber nicht weiter schlimm. Die erste wirkliche Begebenheit, die etwas Spannung erzeugte war dann leider erst auf Seite 100.

Bis zur Seite 107 habe ich es geschafft und dann abgebrochen.

Warum? Das möchte ich auch gerne erklären. Von einem Buch, welches zum Verkauf angeboten wird und dann noch zu einem Ebook Preis, der in der heutigen Zeit ins Auge springt, erwarte ich Professionalität.

Die Rechtschreibung an sich war fehlerfrei, aber was mir persönlich sehr zu schaffen machte, war die wörtliche Rede. Dieses Buch hat wirklich alles getoppt, das ich bisher in meinem Leben gelesen habe. Und das war nicht wenig.

Erst dachte ich nun gut. Über sehen., aber es wurde nicht besser.

Liebe Autorin, ich bitte dich sehr darum, dein Buch doch noch einmal dahingehend zu überarbeiten. Das einem eine Geschichte nicht gefällt oder man eine andere Vorstellung von Spannung hat ist das eine, aber eine seit Jahrzehnten festgelegte Regel der deutschen Grammatik (Zeichensetzung – Interpunktion) so zu missachten, ist einfach nicht fair, deinen Käufern und Lesern gegenüber.

Mit einem Suchwort wie *Wörtlicher Rede* gelangst du zum Duden und kannst es nachlesen, wie man es richtig macht. Teilweise hast du es auch richtig geschrieben, was mich sehr erfreut hat. Dann dachte ich gut, es war nur der Anfang, aber leider …

Aufgrund dessen und auch wegen einiger anderen Ungereimtheiten, die mich stutzen ließen, aber die ich auf meine Unerfahrenheit im Bereich Steampunk schiebe. Es scheint hier nämlich auch sehr viel Fantasy mit ins Spiel zu kommen, da ich mir kaum vorstellen kann, dass einige Dinge realistisch sind, wie z.B.  ein mechanischer Diener.

♥Leselampen

insgesamt 30 von 70 Punkte zu erreichen ( sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt :

0-10  = 1 Leselampe

11-20 = 2 Leselampen

21-30 = 3 Leselampen

31-50 = 4 Leselampen

51- 68 = 5 Leselampen

Allerdings habe ich hier nicht beachtet, dass ich ein Buch nicht zu Ende lese. Richtige Grammatik ist in einem Buch unerlässlich und daher gibt es auf jeden Fall noch einen Stern abgezogen.  Sehr gutgemeinte 2 Leselampen, die ich vergebe in der Hoffnung, dass die Autorin ihr Buch hingehend der Grammatik noch einmal überarbeitet.

lamp_02

 

Getagged mit: , , , , , ,
2 Kommentare zu “Rezension #35 – *Der Stern des Seth* von Amalia Zeichnerin
  1. Eine Anmerkung dazu, nachdem ich mit der Rezensentin gesprochen habe: Der grammatische Fehler, der sie stört und immer wieder auftaucht, ist ein Zeichensetzungsfehler bei der wörtlichen Rede, bei der ich einen Punkt statt einem Komma einsetze.
    Hier ein fiktives Beispiel (nicht aus dem Buch):
    “Lass uns da jetzt reingehen.” forderte sie.
    Richtig wäre
    “Lass uns da jetzt reingehen”, verlangte sie.
    Weitere Grammatikfehler sind offenbar nicht vorhanden.
    Bisher hat mich übrigens kein anderer Leser oder Rezensent darauf aufmerksam gemacht,
    es scheint also einige weniger gestört zu haben.

    • Sabana sagt:

      Ich möchte hier jetzt keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, aber die Autorin hat in diesem Fall nicht nur einen Punkt statt ein Komma gesetzt, sondern es zieht sich durch das ganz Buch mit Wechsel
      Mal wird die wörtliche Rede richtig angewandt, dann wieder nicht. Dabei mischt die Autorin Punkt und Komma, wie es ihr gefällt oder nimmt beides. Allerdings eben nur bei der Wörtlichen Rede. Bei Fragestellungen wie z.B. “Was hast du heute schon erlebt?”,fragte ich. Setzt sie auch mal das Komma und dann wieder nicht. Genau dies bemängele ich in ihrer Geschichte.
      Es gibt Leute, die überlesen solche Fehler. Ich kann das leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*