Was bringen likes und somit Follower?

Was bringen likes und somit Follower?
***********************************************

Das ist eine immer wiederkehrende Frage und die möchte ich euch heute einmal stellen.

Meine persönliche Meinung:

Mir bringen likes/Follower nur etwas, wenn sie wirklich ehrlich sind. Im Klartext heißt das, ich bewerbe nicht wirklich meine Seite und teile nur ab und zu etwas. Warum? Weil ich keinen Wert auf sogenannte like-Leichen lege.

Wenn, dann möchte ich meine Follower gewinnen, weil ich etwas Interessantes geschrieben habe und nicht weil ich darum betteln muss, meiner Seite zu folgen. Das ganze bezieht sich auch auf meinen Blog.
Ich blogge gerne und freue mich über jeden, der meinen Blog liest und auf FB einen Daumen hoch da lässt, oder auch die Seite abonniert.
Allerdings sehe ich immer wieder, wie man FA versendet und dann gleich mal anschließend den Link zur Seite schickt.
Das mag ich nicht und so etwas unterstütze ich nicht mehr. Früher habe ich einfach mal drauflosgeklickt und heute bei Instagram habe ich einige, der mir vorgeschlagenen User abonniert. Ob ich sie weiterhin abonniere, werde ich anhand der Beiträge sehen.
Wie haltet ihr das mit dem liken der Seite oder dem abonnieren? Seht ihr das genauso oder anders?

Achja, ich vergaß die tollen großen Verlage, die ihre Reziexemplare angeblich nur an große Blogger verteilen, die mehr als 1000 Follower haben. Ich schreibe extra angeblich, weil auch ich als kleine Bloggerin schon von besagten Großen Rezibücher erhalten habe. Außerdem sind von den 1000 Followern bestimmt jede Menge Leichen, die nicht einmal mehr sehen, was man postet.

So nun bin ich auf eure Meinung zu meiner Frage gespannt.
LG Eure Sabana

Die WAS-Frage?

 

 

Es gibt so viele Dinge, die Blogger immer wieder ansprechen. Hierbei geht es meistens um diesem Themen. Nervt das nicht langsam ein bisschen?

Nein, mich jedenfalls nicht.

Ich finde es gut, denn nicht jeder Blog wird von jedem gelesen.

Aber ich hatte die Frage doch zuerst und die/der Blogger klaut sie mir jetzt.

Daran sollte man das ganze nicht festmachen.

Ich bin zwar in einigen Buchgruppen und blogge ab und an, aber meistens schreibe ich Rezensionen. Es gab auch letztes Jahr eine Autorenstaffeln, die ich dieses Jahr ab Oktober auch wieder ausarbeiten werde, aber diese Interviews gibt es auch auf jedem oder fast jedem Blog zu finden.

Das für mich zu meiner Aktion, die ich jetzt für euch ins Leben rufe in der Hoffnung, dass es diese so noch nicht gibt.

 

Die  WAS-Fragen!

 

Ich werde hier regelmäßig bis unregelmäßig eine Frage durchleuchten, die mit WAS anfängt.

Heute Abend wird es losgehen. Dann dürft ihr natürlich gerne euren Senf, äh, eure Meinung dazu schreiben und mit mir diskutieren.

Hier auf dem Blog oder auf meiner FB-Seite oder auch auf Instagram und Co.

Kindle unlimited

Hier möchte ich mal Werbung machen für die Flat von Amazon und zwar rund um EBooks und Hörbücher. Für einen mtl. Beitrag von unter 10 Euro (Stand Arpil 2016) kann man jede Menge Bücher lesen. Gleichzeitig kann man bis zu 10 Ebooks herunterladen und dann lesen. Wenn du fertig gelesen oder gehört hast, dann gibst du dein Buch wieder ab, wie in einer Bücherei und dein Platz ist wieder frei für ein neues aus dem riesigen Sortiment *Kindle unlimited*.

Ich finde das echt super für Vielleser und Leseratten, die gerne Indie-Autoren lesen. Einige größere Verlage habe ich auch hin und wieder mal gesehen und gleich zugeschnappt und gelesen. Allerdings kann es auch sein, dass wenn du diese Woche ein Buch findest und denkt hey das kann ich mal lesen, dass es dann wieder weg ist. Es gibt halt immer mal einen Wechsel und auch neue zum Anfüttern.

Aber lohnen tut es sich allemal wie ich finde. Wenn ihr auch einen Kindle habt, habt ihr dann auch das Abo? Wie findet ihr es?