Rezensions #65 *Die Liebe des Herzogs* von Christi Caldwell

Die Liebe des Herzogs Book Cover Die Liebe des Herzogs
Christi Caldwell
Liebesroman
Amazon Crossing
10/2017
EBook und TB
346
Netgalley

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

Lady Daisy Meadows liebt Auric, Duke of Crawford, solange sie denken kann. Aber leider wird er sie wohl nie zu seiner Herzogin machen. Sie mit ihren üppigen Kurven und brünetten Locken, wo doch jeder weiß, dass der Duke zarte Blondinen bevorzugt! Dass sich ihre Wege neuerdings auch außerhalb von Bällen kreuzen, führt sie auf seinen Beschützerinstinkt zurück – und auf seinen dummen Plan, einen geeigneten Ehemann für sie zu finden. Warum er sie allerdings überraschend geküsst hat, ist ihr nicht klar.

Daisy ist für Auric die kleine Schwester seines besten Freundes Lionel – niemals mehr. Als Lionel unter tragischen Umständen ums Leben kommt, stehen für Auric regelmäßige Besuche bei Daisy und ihrer Mutter ganz oben auf der Liste seiner adligen Pflichten. Aber als sein kleines Blumenmädchen plötzlich betörend erwachsen ist und die Blicke aller Gentlemen auf sich zieht, überkommt den Duke eine unerklärliche Unruhe. Doch je unbezähmbarer sein Verlangen nach ihr wird, desto unmöglicher scheint eine gemeinsame Zukunft. Denn der Duke hat Daisy nicht die Wahrheit über den Tod ihres Bruders gesagt

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und Amazon Crossing für das Rezensionsexemplar bedanken, dass sie mir als EBook zur Verfügung gestellt haben. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Das Cover zeigt ein Liebespaar aus historischer Zeit. auch der Klappentext verdeutlicht dieses. Die Liebesgeschichte spielt in einer Zeit, in der es nicht schicklich war für eine Frau alleine unterwegs zu sein. Die Autorin hat es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass man in diese Epoche hineinkataplutiert wurde und alles hautnah erleben durfte. Teilweise sah ich die Figuren und Straßen förmlich vor mir. Auch die Geschehnisse wurden lebhaft und detailreich beschrieben. So konnte ich mit bangen, mich freuen und auch mit der Protagonistin fühlen, wenn sie traurig war.

Alles in allem eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem Hauch Historie, die genau richtig ist, um einfach mal abzuschalten. Was gibt es da schöneres als eine solche Geschichte. Natürlich kann man wie bei solchen Romanen üblich, den Hergang meist voraussehen, aber das ist der Geschichte nicht abträglich.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und die anderen Bücher der Autorin warten auch schon auf mich. Dank KU

♥Leselampen

Rezension #64 *Isle of Gods – Die Kinder von Atlantis* von Alia Cruz

Isle of Gods Book Cover Isle of Gods
Band 1 von 2
Alia Cruz
YA, Liebesroman, Fantasy
Impress
2017
EBook und TB
263
Carlsen Verlag

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

**Nur die Stärksten des Landes dürfen um deine Hand anhalten…**
Um sich selbst vor dem Aussterben zu bewahren, entsandten die griechischen Götter einst fünf direkte Nachkommen auf die versunkene Insel Atlantis. Dort sollten sie bis zu ihrem Erwachsenenalter ein behütetes Leben führen, um sich nach dem Eintreten ihrer göttlichen Fähigkeiten mit den Stärksten der Insel zu paaren und Kinder zu gebären. So lautet die Legende, die Isabel ein Leben lang begleitet hat. Sie ist eine der fünf Auserwählten, nun fast volljährig und immer noch ohne göttliche Eigenschaften. Sie lebt in Luxus und Überfluss, während die anderen Jugendlichen der Insel in Arenakämpfen ums Überleben und um die Hand eines der Götterkinder ringen. Darunter auch der momentane Champion Quinn, der nichts von der Legende hält…

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Zuerst möchte ich mich bei Netgalley und dem Impress-Verlag bedanken für das Ebook, welches mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.
Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen und auch der Klappentext war ansprechend.
Als ich angefangen habe zu lesen, war ich zuerst ein wenig verwirrt und kam nicht in die Geschichte rein. Woran es gelegen hat, weiß ich nicht, aber ich legte es zur Seite.
In einer ruhigen Minute gab ich dem Buch eine zweite Chance und nachdem ich den Anfang überwunden hatte, entwickelte sich die Geschichte, und zwar auf eine ungewöhnliche Weise. Interessante Wendungen gaben der Geschichte das gewisse Etwas. Eine Liebesgeschichte, verbunden mit einer Prophezeiung und noch viele Kleinigkeiten, die so verwoben waren, dass ich es fast in einem Rutsch gelesen habe.
Daher kann ich mit guten Gewissen diese Rezension schreiben, da das Buch sie verdient hat.
Wer Götter mag, aber auch nicht zuviel davon, sondern nur eine Prise Gottheit, der liegt mit diesem Buch genau richtig. Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe und Familie zählt hier zu den Hauptzutaten und ist in einer guten Mischung geschrieben.
Von mir eine klare Leseempfehlung, auch wenn ich den Anfang etwas gewöhnungsbedürftig finde.

Das TB erscheint laut Verlag voraussichtlich im Januar 2018!

♥LESELAMPEN

Rezension #57 *Der schönste Grund, Briefe zu schreiben* von Angeles Donate

Der schönste Grund, Briefe zu schreiben Book Cover Der schönste Grund, Briefe zu schreiben
Angeles Donate
Liebesroman
Feelings - Knaur Verlag
01.06.2017
EBook und TB
384
Netgalley

♥ Cover/Buchseiten 01/03 Punkten
♥ Klappentext 04/04 Punkten
♥ Schreibstil 08/09 Punkten
♥ Spannung 08/10 Punkten
♥ Charakteren/Protagonisten 10/10 Punkten
♥ Plot/roten Faden  10/10 Punkten
♥ Recherche 20/20 Punkten
♥ Idee 04/04 Punkten

65 Punkte von 70 erreicht

♥WORUM GEHT ES IM BUCH?

Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat.

Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen.

An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt…

♥MEIN PERSÖNLICHES FAZIT ZUM BUCH

Mein Dank gilt Netgalley und dem Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Das Cover passt nachdem ich das Buch gelesen habe, nicht wirklich gut dazu. Das Einzige ist der kleine Brief am Boden.

Der Titel  und der Klappentext haben mich angesprochen, weil ich mit Brieffreundschaften aufgewachsen bin und in der heutigen Zeit diese immer mehr verdrängt werden. Dieses Thema behandelt die Autorin in ihrem Buch auf eine eigentlich sehr angenehme Art und Weise.

Der Dreh- und Angelpunkt ist Sara, die Postbotin und ihre Arbeitsstelle. Natürlich nicht nur. Der Leser/in lernt einige Einwohner aus dem Ort besser kennen, da der Reigen der Briefe natürlich auch veröffentlicht werden. Mir persönlich teilweise zu viel es guten, da es viele Personen gibt, die sich kennen und kennenlernen. Die Freundschaften knüpfen oder sich sogar verlieben. Allerdings sind die Briefe teilweise sehr langatmig -so empfinde ich es allerdings nur persönlich – Fehlen dürfen sie allerdings auch nicht, da man einiges aus ihnen erfährt.

Auf jeden Fall eine wunderschöne Geschichte, die über die Bewohner des kleinen Örtchens  und ihr Leben erzählt.  Da ich auch auf andere Dinge achte, wie Recherche, ob sich die Charaktere entwickeln etc, möchte ich da auch noch kurz drauf eingehen.

Die Autorin hat definitiv gut recherchiert und auch die Charaktere sind an den Aufgaben, denen sie sich stellen mussten gewachsen. Der Spannungsbogen war eher durchwachsen, da die Briefe einen immer wieder aus der eigentlichen Geschichte herauskatapultieren.

♥LESELAMPEN

insgesamt 65 von 70 Punkten zu erreichen (sind nach meinem neuen Punktesystem vergeben)

daraus folgt:

00 – 10  = 1 Leselampe
11 – 20  = 2 Leselampen
21 – 30  = 3 Leselampen
31 – 50 = 4 Leselampen
51 – 68 = 5 Leselampen
69 – 70 = 6 Leselampen