September 9

Rezension – *Für immer und ein Leben lang – Puffin Island 2* von Sarah Morgan

fuerimmerundeinlebenlang

Als erstes möchte ich mich bei dem Verlag und der Autorin für das Rezension – Exemplar bedanken, welches ich bei einem Gewinnspiel auf Lovelybooks gewonnen habe. Wie immer ist meine Rezi unvoreingenommen und  ohne Spoiler.

Zur Leseprobe und weiteren Infos rund ums Buch geht es hierlang.

Schreibstil

Dies ist mein erstes Buch und leider schon der zweite Teil. Was ich besonders schön finde, ist die Leichtigkeit mit der die Autorin hier ein sehr sensibles Thema anspricht. Man hat das Gefühl in eine Welt einzutauchen, die auf Freundschaft, Mitgefühl und Liebe aufgebaut ist. Der Roman ist so geschrieben, dass er in sich abgeschlossen ist, was ich persönlich sehr schön finde.

Natürlich wäre es besser gewesen, wenn man zuerst den ersten Teil gelesen hätte, aber das könnt ihr ja tun. Ich für meinen Teil, werde das erste Buch auf jeden Fall noch lesen.

Das wäre dann : Einmal hin und für immer (Puffin Island 1)

Charaktere

Die Protagonisten sind wundervoll beschrieben und haben jeder eine eigene Lebensgeschichte. Alle miteinander verbindet die Tatsache, dass sie auf Puffin Island leben. So weit so gut. Aber die Charaktere sind so detailreich beschrieben, dass man meint sie zu kennen. Auch Zach mit seiner Vergangenheit wurde meiner Meinung nach perfekt nachempfunden.

Meine Meinung

Dieses Reihe werde ich auf jeden Fall lesen. Es ist eine tolle Lektüre mit einem tieferen Hintergrund. Wer eine reine Liebesgeschichte *a la Groschenroman* erwartet, dem kann ich nur sagen, weit gefehlt. Nicht nur wegen der Seitenzahl, sondern auch wegen der Thematik im Buch. Es geht hier bei weitem nicht nur um Liebe, sondern um Vertrauen, Geduld, Freundschaften und Zusammenhalt. die Facetten des Buches sind so vielfältig, dass man glaubt es passt nicht alles ins Buch. Aber die Autorin hat es geschafft, alles perfekt miteinander zu verbinden.

Normalerweise lese ich viel Fantasy und ab und zu andere Genre. Aber dieses Buch kann ich euch wirklich ans Herz legen. Es war ein Wechselbad der Gefühle und zwar im positiven Sinn. Ich habe gelacht und mit gezittert. Teilweise auch gute Ratschläge gegeben. Ihr seht schon. Das Buch und der passende Schreibstil der Autorin hat mich gefangen und ich war schon ein bisschen traurig, dass ich Puffin Island verlassen musste. Aber ich hab da ja noch den ersten Teil und kann somit wieder in die wunderschöne Welt der Insel eintauchen, die nicht immer perfekt ist, aber dafür absolut liebenswert.

Mein Fazit

Ein absolut lesenswertes Buch mit Tiefgang, dass man nicht einfach als Liebesroman abstempeln sollte. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer: Lest es und ihr werdet es hoffentlich genauso lieben wie ich.

Leselampen

Von mir gibt es natürlich 5/5 Leselampen

lamp_05

 

September 7

2. Teil Eva Baumann – Autoreninterview

wolke

Wie versprochen hier nun der zweite Teil des Interviews mit Eva Baumann.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und kommentieren.

11. Frage — Welche Schriftsteller/in würdest du gerne persönlich treffen?

Michael Ende und Louise Bourbon.

 

12. Frage — Jeder kennt das Spiel. Man gibt ein Wort vor und der Gegenüber antwortet spontan. Hier meine Worte:

Tasse  –  KAFFEE
Foto  –  von einer Tasse Kaffee
Auto  –  Hab jetzt mit 34 mein erstes eigenes!
Hund  –  Bin allergisch
Bauernhof   – Mein Schreibcamp im Herbst
Wasser   – Wichtig zum Kaffee kochen und drauf segeln

 

13. Frage — Wie schaut dein Lieblingsrückzugsort zum Schreiben aus? Dürfen wir ihn sehen, dann mach bitte ein Foto für uns, ansonsten beschreibe ihn kurz.

schreibplatz

 

14. Frage — Welches Buch liest du aktuell oder hast du zuletzt gelesen?

Jenna Strack „Nachtbeben“, Jeannine Remmlinger „Vertrau mir!“, Marlies Lüer „Feuerträne und Drachenperle“

 

15. Frage — Schreibe bitte aus deinem aktuellen Buch, eine deiner Lieblingsstellen heraus und teile sie mit uns und begründe warum, du ausgerechnet diese Stelle ausgesucht hast.

„Wie stumme Statuen stehen wir am Ufer, während das Boot gegen die Wellen ankämpft. Viel zu schnell ist es mit den drei Menschen an Bord über die gischtgetränkte Wasseroberfläche verschwunden. Wir warten auf das Rasseln der Ankerkette, doch es kommt nicht. Ob das Boot nie angekommen ist oder die Geräusche nur im Sturm untergehen, wissen wir nicht. Wir können nur hoffen.“

Endlich eine Seereise! Nein, ernsthaft: Meine Lieblingsstellen enthalten allesamt Spoiler ;). Ich mag diese Szene hier, weil sie den Abschluss des furchtbaren Höhepunktes bildet und alle Hoffnung verloren scheint. Jetzt müssen die Figuren wirklich noch einmal alle Kräfte zusammennehmen, um ihren Freunden und sich selbst zu helfen.

 

16. Frage — Hast du schon ein nächstes Projekt in Planung?

Ja, eine Jugendbuch-Trilogie, Arbeitstitel „Elemente“. Jede Hauptfigur hat eine eigene Geschichte, sie überschneiden sich nur hin und wieder. Es sind leichte Fantasy-Anklänge zu finden: Jeder der Teenager hat ein besonderes Gespür für ein Element. Keine Superkräfte und kein Teenager-rettet-allein-die-Welt, sondern eher persönliche Probleme, die durch die Elemente hervorgerufen werden. Die Kids müssen lernen, sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind.

 

17. Frage — Wie viele Bücher soll deine Reihe erhalten, oder hast du das für dich selbst offen gelassen?

3, die momentanen Titel sind „Waldträume“, „Wasserflüstern“, „Feuerseele“.

 

18. Frage — Dein Lieblingszitat ist…

„Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht real ist?“ – Albus Dumbledore weiß eben einfach, wie wir Autoren uns fühlen.

 

19. Frage — Ich klaue jetzt einfach mal eine Idee von Klara Bellis (Autorin), die ich auch noch interviewen werde, weil ich die Idee so klasse finde und sie perfekt für so ein spezielles Autoreninterview passt, wie ich persönlich finde.
Schreibe bitte spontan eine kleine Geschichte als Abschluss für unsere Leser. Ich gebe dir 6 Wörter vor. Du hast die freie Wahl.
Entweder:
Magie, Kippschalter, Huhn, Schmetterling, Kobold, Herbst

Oder:
Troll, Wintersonnenwende, Spitzhacke, Nacht, Nylonfaden,Rivale

Die Worte sollten schon irgendwie in der Geschichte verankert sein, dabei ist es unwichtig, ob Einzahl oder Mehrzahl.

Nun sind wir alle gespannt auf deine Kurzgeschichte, die ca. eine halbe DIN A 4 Seite lang sein sollte, darf wenn du magst auch länger sein *smile*

Hier ziehe ich meinen Ich-brauche-nicht-alle-Fragen-beantworten-Joker. Als Charakterschreiber und bekennende Quatschtante schaffe ich einfach keine Kurzgeschichte, sorry! Unter 250 Seiten geht einfach mal GAR nix.

 

20. Frage — Dein Lieblingszitat ist…

“And above all, watch with glittering eyes the whole world around you because the greatest secrets are always hidden in the most unlikely places. Those who don’t believe in magic will never find it.” 
― Roald Dahl
Vergesst nicht, wie das mit dem Tagträumen funktionert, lernt Fremdsprachen und lest “Die Unendliche Geschichte”. Bestes Rüstzeug für ein gutes Leben 🙂

 

Auch bei Eva bedanke ich mich, dass sie sich die Zeit genommen hat meine Fragen zu beantworten. Es hat Spaß gemacht deine Antworten zu lesen und dich so ein bisschen näher kennen zu lernen.

September 3

Rezension zu *Mein Chef, der Milliardär* von Nancy Salchow

meinchefdermilliardaer

Hier erst ein Dank an die Autorin, die mir ein Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine folgende Rezension hat dies in keiner Weise beeinflusst.

 

Schreibstil

Der Schreibstil ist sanft einfach zu lesen, man kommt sofort in die Geschichte und ist mittendrin. Teilweise sah ich die Gegend vor meinen Augen und auch die kleinen Details waren das I-Tüpfelchen.

Meine Meinung

Diese Romane sind schnell in eine Schublade gesteckt, nämlich *Kitsch*. Hier macht Nancy allerdings eine Ausnahme, denn die versteckt reale Probleme, die manch einer kennt oder vielleicht selbst erlebt hat in diesen Liebesroman. Das finde ich persönlich gut, aber teilweise möchte man ja dem Alltag entfliehen und nicht mit der Nase auf seine Probleme gestupst werden. Das Schöne an dem Roman ist allerdings, dass es ein Happyend gibt.

Hier gibt es einen Weiterlesen Tag, denn leider muss ich hier ein bisschen Spoilern, da ich sonst meine Meinung nicht äußern kann.

Weiterlesen